viagra
 

Viagra wird in zahlreichen Höhenstudien getestet

viagraDass das Potenzmittel Viagra ein besonders umfangreiches Medikament ist, ist weit gehend bekannt. Die blaue Pille wirkt sich aber nicht nur gegen Erektionsstörungen hervorragend aus und hat schon vielen Männern auf der ganzen Welt geholfen, sondern kann auch gegen Lungenhochdruck Wirkung zeigen. Bis heute es schon viele Studien in großen Höhen gegeben, die gezeigt haben, dass durch die Einnahme von Viagra die Aufnahme des Sauerstoffes in der Lunge verbessert wird. Dadurch kann man auch den Hochdruck in der Lunge besser kontrollieren, wenn sich der Mensch in überdurchschnittlichen Höhen befindet. Diese neue Erkenntnis führte zu einer regelrechten Sensation, so dass Viagra als umso wertvoller gesehen wird. Durch das Sildenafil im Körper wird weniger Druck in den Arterien der Lunge ausgeübt, ohne dass dabei der Blutdruck im Allgemeinen maßgeblich beeinflusst wird.

Mit Viagra den Blutfluss kontrollieren

Bis zum heutigen Zeitpunkt war es ein großes Problem, wenn man sich in großen Höhen mit Blutdruckabfall auseinander setzen musste, denn dabei handelt es sich um eine besonders gefährliche Komplikation im Körper des Menschen. Es war nur möglich, relativ begrenzte Therapiemöglichkeiten einzusetzen, um den Hochdruck in der Lunge zu kontrollieren, bzw. zu regulieren. Heute wird allgemein davon ausgegangen, dass durch den besonderen Inhaltsstoff der Potenzpille Viagra sogar der Blutfluss dirigiert werden kann. So ist es tatsächlich möglich, das Blut genau dorthin zu leiten, wo es dem Körper an besten ermöglicht wird, die optimale Belüftung zu erreichen. Das wiederum führt zu einer verbesserten Sauerstoffanreicherung, wodurch sich der Kreislauf wieder reguliert. So wird auch die Leistung des Herzens erhöht. Dieses Phänomen zeigt sich sowohl in den Ruhephasen, als auch bei sportlich aktiven Belastungen.

Sildenafil steigert die Leistungsfähigkeit des Körpers

Auch dann, wenn ein gewisser Sauerstoffmangel in großen Höhen vorherrscht, kann die Leistungsfähigkeit durch Viagra maßgeblich beeinflusst werden. Schluckt der Proband eine Pille Viagra, ändert sich für eine kurze Phase die chemische Zusammensetzung des Blutes. Es liegen zahlreiche weitere Studien vor, die sich genau mit diesem Phänomen auseinandersetzen, was die Potenzpille Viagra in Zusammenhang mit großen Höhen und den Lungenhochdruck betrifft. Das Ziel ist es, dieses Medikament nicht nur bei Potenzstörungen, sondern auch bei erhöhtem Lungenhochdruck vom Arzt verschreiben zu lassen. In der Folge kann sich der Proband über eine verbesserte Lebensqualität freuen.

Sildenafil hilft Bergsteigern

Wer hätte gedacht, dass durch den Inhaltsstoffen beim von Viagra nicht nur der Schwellkörper beeinflusst wird. Dieser selektive Hemmstoff löst im Körper viele weitere Reaktionen aus, denn zudem werden noch die glatten Muskelzellen und die gesamten Gefäße darin erweitert, bzw. verstärkt. Es hat lange gedauert, bis die Medizinforschung erkannt hat, wie viel Potenzial in der blauen Pille tatsächlich steckt, denn Viagra kann mehr, als man zunächst erwartet hätte. Spezialisierte Höhenstudien versuchen aktuell bei Bergsteigern vom Mount Everest zu zeigen, welche Therapien mit Viagra möglich sind, wenn es um die gefürchtete Höhenkrankheit geht. Dabei werden keine Kosten und Mühen gescheut, denn die Lungenforschung wird mit allen Mitteln und Wegen vorangetrieben, obwohl in diesen Höhen auf dem Mount Everest besonders widrige Bedingungen vorliegen. Die meisten Bergsteiger entwickeln in dieser Höhe nämlich einen chronischen Mangel an Sauerstoff, was sich innerhalb von besonders kurzen Phasen ereignet. In der Folge ist die Lunge überdurchschnittlich stark belastet und einem harten Hochdruck ausgesetzt. All jene, die chronisch von diesem unangenehmen Phänomen belastet sind, wäre mit einer neuen Einsatzmöglichkeit von Viagra auf lange Sicht geholfen.